Gitarre spielen wie Prince (Foto: GuitarPlayer.com)

Auch nach seinem Tod ist der Sänger, Multi-Instrumentalist, Komponist, Produzent, Schauspieler und internationale Rundum-Sensation Prince noch immer eine geltende musikalische Größe. Mit diesen 10 Tipps wirst du Gitarre spielen wie Prince.

Ursprünglich von Visionären wie Stevie Wonder, Miles Davis, Duke Ellington, The Beatles, Jimi Hendrix, Todd Rundgren und Joni Mitchell, sowie auch von Soul- und R&B-Giganten wie James Brown, Sly & The Family Stone, Larry Graham und The Jackson 5 beeinflusst, nahm Prince ganz alleine Alben auf, als er gerade 20 Jahre alt war. Heute wird er mit den gerade genannten Legenden im selben Atemzug genannt.

In der Geschichte wird ihm bereits die Erfindung des Minneapolis-Sounds und die Sanierung des Funk zugeschrieben, auf dessen Thron er in der Post-Disco Phase in den späten 70ern und frühen 80ern saß. Hinzu kommen ein Filmhit und drei Jahrzehnte voll selbst produzierter Alben.

Von seinem Debüt „For you“ (1978) bis hin zu seinem letzten Album „20Ten beschritt Prince stets neue Pfade mit einigen der rockigsten, funkiesten und und abenteuerlichsten Gitarrenmelodien, die jemals aufgenommen wurden. Egal welche seiner Platten man sich von Anfang bis Ende anhört, man ist immer auf einem Trip durch wirklich unterschiedlichste Klanglandschaften an Gitarren-Stilen und Sounds – von sanft bis In-Your-Face.

Gitarre spielen wie Prince – Purple Rain live 1985:

Obwohl Prince bekanntermaßen Gear-Talk vermied, bevorzugte er für sein 2004er-Live Rig einige Hauptgitarren wie eine ’70 Hohner Tele Style Solidbody, eine Custom Schechter namens „Habibe“, eine von Schechter angefertigte Replica seiner originalen „Cloud“ Gitarre, die von David Rusan gebaut wurde, ein Ibanez George Benson-Modell, sowie eine Fender Stratocaster mit Bridge-Humbucker und Floyd Rose Tremolo. Dazu hatte er ein Pedalboard mit einem halben Dutzend Boss-Pedalen, ein Dunlop CryBaby Wah und ein Dunlop Rotovibe, die alle in Mesa/Boogie-Heartbreaker Amps mit Recto 2×12 Boxen liefen.

Während eines seltenen Interviews mit Guitar Player im Juli 2004 nahm Prince über den Zustand der Gitarre kein Blatt vor den Mund, und sein Standpunkt hallt noch bis heute nach: „Die Kids lernen nicht mehr auf die richtige Art und Weise. Als die Jackson 5 rauskamen, mussten sie sich Smokey Robinson And The Funk Brothers draufschaffen, und machten es dann richtig. Ich möchte in der Lage sein, dieses Zeug zu lehren, da die Kids diese Sachen lernen müssen. Niemand bringt ihnen aber die Grundlagen bei.

Die Meisten arbeiten nicht ausreichend an ihrem Rhythmus, und wenn man keinen Rhythmus hat, sollte man lieber stricken oder irgendwas anderes machen. Ich kann das gar nicht genug betonen. Das nächste Thema ist Pitch. Das ist allgemeingültig. Entweder ist man In Tune, oder man ist es nicht. Wenn man das erstmal drauf hat, dann kann man lernen, wie man ein Solo spielt.“

Ihr habt den Mann gehört – dann kann es ja losgehen!

Gitarre spielen wie Prince – Own ur Funk Rhythms I

In Erwartung einer Prince-Masterclass sollten wir ein mentales und physisches Verständnis davon bekommen, wo exakt jede Sechzehntelnote – die grundlegende rhythmische Unterteilung der meisten Funk-Grooves – innerhalb eines einzelnen Beats ist.

Beispiel 1a präsentiert 12 Prince-bewährte Akkord-Voicings, die in sechs Paare gruppiert sind.

Gitarre spielen wie Prince: Beispiel 1a

Gitarre spielen wie Prince: Bsp. 1a (Foto: GuitarPlayer)

Mach dich mit ihnen vertraut und wähle dann eins (oder auch irgendeinen einzelnen Ton) aus, und wende ihn in einem bequemen Tempo an Beispiel 1b an. So kannst du den rechtmäßigen Platz einer jeden 16tel-Note innerhalb des Grooves untermauern. Beobachte, wie dich die stille Wechselschlag-Bewegung auf der 2 mit dem Tempo synchron hält.

Dieses und die folgenden rhythmischen Beispiele wurden platzsparend in 2/4 notiert. Ich empfehle das folgende Übungs-Regime, um das volle Potential aller Motive aufzudecken. Spiele zunächst jedes 2/4 Beispiel gefolgt von zwei Schlägen Pause. Als nächstes spielst du jedes Beispiel zweimal wie aufgeschrieben (mit Wiederholung), um einen ganzen 4/4 zu erhalten, bei dem jedes Motiv auf den Schlägen 1 und 3 vorkommt.

Gitarre spielen wie Prince: Beispiel 1b-f

Gitarre spielen wie Prince: Bsp. 1b-f (Foto: GuitarPlayer.com)

Zum Schluss drehst du den Rhythmus jedes 4/4 Taktes um, so dass die Motive sich nun auf den Schlägen 2 und 4 befinden. Tipp: Versuche, jedes Beispiel mit swingenden 16teln zwischen 85-100 BPM zu spielen. Man kann auch beide Ansätze miteinander kombinieren und jedes Motiv auf allen vier Beats spielen, wobei es dann eventuell etwas zu „voll“ werden könnte.

Denk dran, dass beim Funk der Platz zwischen den Tönen genauso wichtig ist wie die Töne selbst. Trainiere auf die gleiche Weise die Beispiele 1c bis 1f, die die erste bzw. zweite, dritte und vierte 16tel isolieren. Spiele es, bis du es im Schlaf kannst. So simpel diese Rhythmen auch scheinen mögen; das Ziel sollte sein, sie zu verinnerlichen und zu lernen, sie in alltäglichen Aktivitäten wie beim Laufen, Sprechen oder WhatsAppen wiederzuerkennen und sie in Bezug zu bringen. Der Funk ist nämlich überall!

Gitarre spielen wie Prince – Own ur Funk Rhythms II

Die Beispiele 2a bis 2f verdoppeln den Spaß mit zwei akzentuierten 16teln pro Beat und decken alle möglichen rhythmischen Kombinationen innerhalb eines einzelnen Beats ab. Obwohl sie lediglich zwei Töne pro Takt enthalten, erkennt man einige von ihnen als klassische Funk-Rhythmen (besonders die Beispiele 2a, 2c und 2e). Übe diese auf die zuvor beschriebene Art und Weise. Schnell merkt mann, wie sich jedes Motiv auf verschiedenen Schlägen verhält.

Gitarre spielen wie Prince: Beispiel 2a-f

Gitarre spielen wie Prince: Bsp. 2a-f (Foto: GuitarPlayer.com)

Egal wie lange es auch dauern mag – Stunden, Tage, Wochen, oder sogar Monate – stelle sicher, dass diese Rhythmen fest im Kopf und in deinen Händen verankert sind.

Gitarre spielen wie Prince – Give it to me!

Die Beispiele 3a bis 3d kommen mit einem Dreier süßer 16tel zur Party, und sie freuen sich, ihre vier Vertauschungen, passend auf jeden möglichen Beat, zur Schau zu stellen. Beispiel 3b ist ganz besonders verlockend.

Gitarre spielen wie Prince: Beispiel 3a-d

Gitarre spielen wie Prince: Bsp. 3a-d (Foto: GuitarPlayer.com)

Nochmal: halte dich an die beschriebene Übungsweise und du wirst mit einem Dutzend Funkrhythmen belohnt werden, von denen du sicher viele bereits wiedererkennst. Sobald du diese wichtigen Bausteine gemeistert hast, bist du bereit für den richtigen Funk!

Gitarre spielen wie Prince? Da gehört noch mehr dazu! Auf Seite 2 geht der Workshop weiter – mit Audiobeispielen!